Kindergottesdienst

Entwurf von Daniela Schmidt

Kindergottesdienst am 19.01.2020
„David und Goliath“

Heute sind wir im Kindergottesdienst einer Geschichte begegnet, die gar nicht so einfach ist. Es geht in der Geschichte von David und Goliath um Ärger, Streit, Angst und sogar Kampf, Krieg und Tod ... Es geht in der Geschichte aber auch um Vertrauen, Glauben, Mut, Kraft und Leben.

Wir haben uns Davids Steine als Anlass genommen, um über Dinge nachzudenken, die uns in unserem Leben als „Steine“ begegnen. Die Steine dienten David als Ausrüstung im Kampf gegen den das Volk Israel ständig provozierenden Vorkämpfer Goliath. Die Philister bedrohten und provozierten das Volk Israel innerhalb der kriegerischen Gegenüberstellung und verspotteten deren Glauben und deren Gott. Die Philister hatten bereits Ausrüstung aus Eisen, während die Israeliten noch weniger massive Materialien aus Bronze nutzten. Allein Goliaths Brustpanzer wird in der Bibel mit einem Gewicht von 5000 Schekel angegeben. Das entspricht umgerechnet ca. 60 kg. Der Ausgang der Geschichte ist der Sieg eines jungen Hirten gegen den stärksten Krieger einer mächtigen Armee.

Wir haben festgestellt, dass es in unserem Leben auch Situationen gibt, die zunächst wie „Steine“ aussehen. Steine, die uns zu Fall bringen können. Dann sind es eher „Stolpersteine“. Zum Beispiel die Angst vor einer Prüfung. Der Streit mit einem Anderen. Die Krankheit, die mich traurig und ängstlich macht. Genau diese Steine können aber auch „Trittsteine“ sein, die uns helfen, im Leben weiter zu kommen, wenn wir ihnen mit Vertrauen in Gott aktiv begegnen und uns eine Auseinandersetzung mit ihnen weiter bringt. So wie wir uns mit Hilfe von Steinen einen Weg über einen Bach bauen können. 

Das aktive Lernen für eine Prüfung oder einen Test wurde von den Kindern beschrieben, da es die Chance für ein erfolgreiches Ergebnis und damit einen Lernzuwachs für das Leben erhöht. Die Suche nach Möglichkeiten zur Versöhnung und das aktive, mutige Zugehen auf den Anderen als erster Schritt zu einer besseren Beziehung.

Zur veränderten Sicht der Steine und das Bestehen im Leben gehört jedoch etwas Wichtiges. Im Vergleich von David und König Saul konnten wir den Unterschied sehen, der in dieser Geschichte alles entscheidet: Das Vertrauen und der Glaube daran, dass Gott mit den Gaben, die er einem gewöhnlichen Menschen anvertraut hat, Großes bewirken kann. Saul war müde geworden im Kampf gegen diese übermächtig erscheinende Armee mit dem angsteinflößenden Goliath. Doch David hatte so ein großes Vertrauen in Gott, dass er es sich „zutraute“, mit Gottes Hilfe die belastende Situation Israels beenden zu können.

„Felsenfest und stark ist mein Gott.“ Das Lied begleitet uns in die neue Woche und wir freuen uns auf den nächsten Kindergottesdienst, den dann Franziska Korschel gestaltet. Wir werden wieder einen Blick in die Bibel werfen und erfahren, wie dieser erfolgreiche David in seinem weiteren Leben lernt, mit seiner Macht umzugehen.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Viele Grüße, 

Euer Kindergottesdienst-Team

Bildnachweise/ Material/ Quellen:
„Luther-Bibel“: SCHMIDT, Daniela (2020)
„David und Goliath“: JESCHKE, Tanja; TEN CATE, Marijke: Die große Bibel für Kinder. Stuttgart 2012. Kapitel 11.
Puzzle: „Der kleine David und der Riese Goliath.“ BUTZON & BERCKER 2014. Liedtextergänzung: SCHMIDT, Daniela (2020)

Kindergottesdienst am 15.12.2019
„Ich bin das Licht der Welt.“ 

„Jesus, das Licht der Welt“ - Bodenbild. SCHMIDT, Daniela (2020)

Stand: 11.02.2020

Copyright © 1999-2020 Martin-Luther-Kirche, Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluß
.