3... 2... 1... meins!

Die Aneignung des Heils

"3... 2... 1... meins!". So lautet der Werbeslogan des Internetauktionshauses eBay, der von der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt entwickelt worden ist. Der dazugehörige Werbetrailer zeigt verschiedene Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen, die wie gebannt vor dem heimischen Computer sitzen und darauf hoffen, dass sie bei einer virtuellen Auktion das gewünschte Produkt ergattern können. Während die Zahlen "3... 2... 1..." eingeblendet werden, steigt die Spannung scheinbar ins Unermessliche und entlädt sich dann in dem begeisterten Aufschrei des Meistbietenden: "meins".

Eine ganz ähnliche Idee hat der Hamburger Johann Hinrich Wichern bereits vor mehr als 150 Jahren gehabt. Der Erzieher und Theologe lebte seit 1833 mit einer großen Schar von verwahrlosten und schwer erziehbaren Kindern im "Rauhen Haus", einem alten renovierten Bauernhof in Horn beim Hamburg.

Da die kleinen Schützlinge während der Adventszeit immer wieder fragten, wann endlich Weihnachten sei, baute Wichern im Jahre 1839 aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 19 kleinen roten und 4 großen weißen Kerzen. Daraus entwickelte sich bis 1860 der Adventskranz, ein Holz- oder Metallreif mit geflochtenen Tannenzweigen und einer reduzierten Zahl von nur noch 4 Kerzen.

Seitdem wird am 1. Advent eine Kerze angezündet, am 2. Advent sind es dann zwei und am 3. Advent drei. Dadurch steigert sich die Freude der Kinder im Sinne eines liturgischen Countdowns "1... 2... 3..." bis zum Heiligen Abend, der in diesem Jahr auf den 4. Advent fällt.

Am Heiligen Abend geht es mir darum, den Kindern meiner Gemeinde – und auch den Erwachsenen – nahezubringen, dass das Christkind gekommen ist, um jeden von uns zu retten. Es geht also nicht nur um einen stimmungsvollen Rahmen für ein fröhliches Familienfest, sondern auch um die Aneignung des Heils, das Gott für jeden von uns bereitet hat: "1... 2... 3... meins!".


 

Bild: Nils Fretwurst with friendly permission for public domain use in Wikipedia granted by the Public Relations & Press office of the Stiftung des Rauhen Hauses, in Hamburg, Germany. This file is licensed under Creative Commons Attribution 2.5 License.

 

Copyright © 1999-2017 Martin-Luther-Kirche, Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.
Impressum, Datenschutz, Haftungsausschluß
.